Du bist hier: (Start)...( Fotos - Berichte)... (Meine 204s)... (2014 - Peugeot 204 Cabriolet - Desiree - Restaurierung)...(Zwischenstand_Tag_14)

2014 - Peugeot 204 Cabriolet - Desirée - Restaurierung

Zwischenstand am 14. Tag

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
Der Meister persönlich - falls es jemanden interessiert

Mahlzeit. Es gibt wohl einige Leute, die meine Restaurierung interessiert verfolgen (Gruss nach Husum), weshalb ich heute nun auch mal eine etwas unterhaltsamere Seite online gestellt habe.

Und los geht's: Ich habe in den letzten 14 Arbeitstagen seit Beginn der Restaurierung in erster Linie den Innenraum und die Karosserie von oben begutachtet und bearbeitet.

ERSTENS

Als erstes war der Boden des Inneraums dran. Hier gibt es drei Problemstellen.

  • Die erste ist das Bodenblech auf der Fahrerseite vorne. Hier hatte jemand in den letzten 48 Jahren ein neues Blech reingewürgt. Das ganze wurde dann (ordentlich) verspachtelt so dass man die Schweissnähte nicht sah. Schön ist anders. Allerdings ist hier kein akuter Handlungsbedarf. Ich habe den Spachtelmist entfernt, mit Drahtbürste entrostet und neu grundiert. Dabei habe ich den Bereich des Mitteltunnels aber freigelassen, um die Historie nicht kaputt zu machen. Der grundierte Mitteltunnel gehört da auch dazu. Ausserdem habe ich die Stellen am Boden nicht grundiert, die noch ok waren. Hier ist nun die Originalgrundierung zu sehen. Sieht man ja auch nicht alle Tage.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

vorher

zwischendrin

nachher


  • Das zweite Problem ist ein Din a 4 grosser Bereich des Fussbodens, Fahrerseite hinten, der perforiert ist und mit einem (noch anzufertigenden) Repararturblech repariert werden muss
- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar - - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar - - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
vorher zwischendrin bisher
     

 

  • Auf der Beifahrerseite hinten ist ein kleines Loch, das man zuschweissen kann.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

ZWEITENS

Dann kommen zwei weitere Bereiche der Karosserie dran und zwar beide Kotflügel hinten wo die Edelstahlleiste drauf ist. Hier ist wahrscheinlich ablaufendes Regenwasser über die Leiste an der Bohrung vorbei in den Kotflügel rein und hat sein "zerstöreriches Werk getan"

...die linke Seite  

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
vorher bisher
...und die rechte Seite  

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

von aussen von innen ganz ok

DRITTENS

Das Heckblech unterhalb der Stosstange hinten ist im Bereich der Befestigungsschraube hin. Und zwar heftig.

Ich habe recherchiert: Ich kann ein Heckblech in NOS Qualität bekommen - ich habe sogar eines der Limousine bei mir rumliegen. Allerdings soll das Heckblech > 200 Euro kosten, was mir dann vermutlich doch zu viel ist. Ausserdem sagt Gino, mein Karosseriespengler-Freund, dass das Tauschen des Heckblechs ja später einen Heckschaden vermuten lässt, den der Wagen ja nicht hat. Von der ursprünglichen Substanz würde dann ja sehr viel verloren gehen und das wäre schade. Vielleicht bekommt man die Löcher ja auch ohne neues Heckblech zu. Schaun mer mal.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar - - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
vorher bisher
   

Viertens

Beide hintere Kotflügel haben im unteren Bereich Nähe Stossstange Probleme.

  • Links ist schonmal geschweisst worden. Ich habe dort die Spachtelmasse rausgeschliffen und nun ein welliges Stück Blech vor mir. Die untere Kante des Radllaufs ist dort auch gerissen. Es gibt im Bereich des Innenkotflügels heftige Durchrostungen !
- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar - - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
von aussen - welliges Blech von innen - der Innenkotffügel ist durch
   
  • Der Kotflügel rechts hinten ist nicht geschweisst worden (hatte der Restaurierer vor mir wohl keinen Bock mehr) - dort ist kunstvoll 1-2 kg Spachtel (ich übertreibe jetzt) reingeschmiert worden. Ganz gut gemacht. Man hat es so ohne weiteres nicht gesehen. Der Innenkotflügel in dem Bereich ist ebenfalls durch !!
- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -  
   
   

Ich hatte beim Kauf zwar den Magneten dabei - allerdings sind diese Stellen im Bereich des Steinschlagschutzes wo eh immer mehr Farbe ist als auf dem normalen Blech. Habe ich nicht entdeckt vorher.

 

Fazit - Was man daraus lernen kann:

Ich wusste beim Kauf, dass das Auto lackiert worden ist. Ich war allerdings der irrigen Meinung, dass das lediglich aus Schönheitsgründen erfolgt ist. Rote Farbe, südliche Sonne uws. usf. Das aber natürlich Blödsinn. Vor mir hat jemand einige Problemstellen am Fahrzeug bearbeitet und dann ging es eben nicht mehr ohne Totallackierung.

Apropos Lackierung: Ich habe Stand heute immer noch die Hoffnung, den Wagen nicht komplett lackieren zu lassen. Die Bereiche der Kotflügel kann man ja evtl. beilackieren. Aber wir werden sehen.

Ich bin aktuell von den gefundenen Rost-Löchern doch geschockt, wenngleich der Vorderbau, die Türen, Federbeindome, Kofferraum mE nach pickobello sind.....

Bevor ich jetzt am Fahrzeug weiterarbeite, müssen erst mal die Löcher zugemacht werden. Gino hat seinen Eckold Hammer schon geölt...jetzt machen wir Reparatur Bleche

Fortsetzung folgt....