Du bist hier: (Start)...(Fotos - Berichte)....(Meine 204s)...(2001 - Kauf von Dagmar I)

2001 - Peugeot 204 Limousine - Dagmar I

 

Wachgeküsst nach 20 Jahren im Dornröschen-Schlaf

Nachdem ..
ich im Februar 2001 eine "fette" Garage (55m²) gefunden hatte, waren plötzlich alle meine Platzprobleme auf einen Schlag beseitigt. Es gab aber eine neue Herausforderung: Was sollte ich nun in  diese Garage hineinstellen ? An meinem Wohnort hatte ja einer meiner damals zwei 204s Platz und für den anderen sind 55 m² ja schon ein bischen gross ;-). 

Eine 204 Limousine ? Lust hatte ich ja schon drauf. 

Bis mir dann eines Tages im Internet diese Anzeige auffällt: 

Eigentlich 
interessierte mich ja eher eine "Zustand 2 oder 3" - Limousine - aber gucken darf man ja mal !

Die ersten EMails gingen hin und her und dann kristallisierte sich folgendes heraus:

204 Limousine, Bj. 72, 37.000 km, 1. Hand. 9 Jahre von Hausfrau gefahren und dann wg. Tüv 1981 in eine Garage gestellt und vergessen. 

Die ersten Bilder, die mir der Sohn der Besitzerin schickte, machten mich dann aber noch neugieriger.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -



Zustand:
Der Innenraum war fantastisch - alles original und interessanterweise nach 20 Jahren nicht vermodert. Die Bodenbleche sehr gut !

Der verrrostete Fahrschemel war wohl seinerzeit der Grund weshalb der TÜV den Wagen aus dem Verkehr zog. Die Roststellen hiellten sich auf den ersten Blick in Grenzen, wenn auch das ein oder andere Blech hätte eingeschweißt werden müssen, hätte man den Wagen wieder fahrbereit machen wollen.

Ausserdem drehte der Motor nicht. Sehr schade auch, dass der Wagen 76 nach einem Unfall komplett (schlecht) lackiert worden war.

Übrigens noch eine originelle, unglaubliche 

Story
Meine Freundin hatte nach den ersten Bildern, die per E-Mail kamen, mal wieder einen Frauennamen mit "D" gesucht und sich sehr schnell für den 
Namen Dagmar entschieden. ("Dagmar, die Zuverlässige, Gute , die die Familie versorgt und zuverlässig die beiden Kisten Wasser nach Hause bringt") 

Als ich beim Smalltalk mit dem Ehemann der Verkäuferin diese Geschichte erzähle ist, stellt sich heraus, dass die Verkäuferin mit Vornamen nawiewohl.....nämlich auch Dagmar heisst. Unglaublich, aber genau so war es !!