Du bist hier: (Start)...(Fotos - Berichte)....(Ausfahrten - Treffen)....(2010)...(5. Ausfahrt der Peugeot-Oldtimer-Freunde Rhein-Main)

5. Ausfahrt der Peugeot-Oldtimer-Freunde Rhein-Main

Fahrt in den Spessart - Sommer 2010



5. POF Sommerausfahrt – Jubiläumsausfahrt - 2010 - Spessart

Die diesjährige Sommerausfahrt, die von Joachim Sticksel organisiert wurde führte die Teilnehmer mit ihren 6 Fahrzeugen durch die Naturparks Hessischer sowie Bayerischer Spessart. Gestartet wurde in Alzenau und führte von dort durch das Freigericht nach Gelnhausen Meerholz zum Europäischen Mittelpunkt (seit 03.01.2007 09°09´00´´ östliche Länge und 50°10´21´´ nördliche Länge). Dank der freundlichen Genehmigung durch den Oberbürgermeister der Stadt Gelnhausen, durften wir mit unseren historischen Fahrzeugen bis direkt an diesen geographischen Punkt fahren. Dort gab es einen Sektempfang mit – von Ehefrau Alexandra – selbstgebackenen Käsestangen.

1

Die Fahrt führte uns dann weiter durch die historische Altstadt und vorbei an der Kaiserpfalz in den hessischen Teil des Naturparks Spessart. Mittlerweile riss auch mehrfach die Wolkendecke auf und ließ die Sonne durch. Unser Klapptische und –stühle aus längst vergangenen Zeiten wurden für das bereits traditionelle Picknick am Waldrand von Mosborn aufgeschlagen. Leider meinte es Petrus nicht so gut mit uns und schickte kurzzeitig ein paar Regentropfen, was uns von unserem Picknick aber nicht abhielt.

2

Von dort fuhren wir durch das Flörsbachtal in den bayerischen Teil des Naturparks nach Fram-mersbach. Dort besichtigten wir die familienge-führte Waldschloss Brauerei. Nach der aufschlussreichen und interessanten Führung durch den Sohn des Hauses genossen wir bei herrlichem Wetter ein naturtrübes Bier im Biergarten der Brauerei.

3

Leider wurde die Zeit knapp und so mussten wir bereits weiter, denn im Kahlgrund wartete ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen Ausfahrt auf uns. Von Frammersbach fuhren wir über Wiesen vorbei an der Kahlquelle und durch den oberen Kahlgrund nach Sommerkahl zur Grube Wilhel-mine. Hier wurde bis 1923 kupferhaltiges Gestein abgebaut. Die kurzweilige Führung durch das Bergwerk, das nach und nach durch einen Verein wieder für die Bevölkerung hergerichtet und ausgebaut wird, kam bei den Teilnehmern sehr gut an.

4

Den Abschluss verbrachte man dann – nicht ohne vorher noch einen kleinen Umweg durch den mittleren Kahlgrund gefahren zu sein – im Gasthaus „Zum Schwanen“ im Mömbriser Ortsteil Mensengesäß. Leider war dieser Tag wieder einmal viel zu schnell zu Ende gegangen und so begaben wir uns gegen 21 Uhr auf unsere Heimreise.